Fear le Funk – Tufu x Tudas & Devaloop

FLF x SXT x HL x 2020! Wir freuen uns, mit einem echten Leckerbissen für alle Freunde dieser Rapmusik in die Zwanzig zu starten: Fear le Funk präsentiert am ersten Samstag des neuen Jahres (4.1.20, 20:00 Uhr) Sichtexots Tufu aus Bonn mit seinem T.U.F Vierspuradventure und neuem Soloalbum „Moorloch“ + Dj Choclip im Gepäck. Davor gibt’s ein Devaloop Beatset, gefolgt von einer Live-Performance von Tudas & Devaloop mit ihrer gemeinsamen „1214“ EP, einem besonders frischen Release aus dem Hause Heiße Luft, anno 2019. Eine Fear le Funk Premiere im Kramladen Wien!
Terminnotiz zu Jahresbeginn: Samstag, 04.01.2019 – 20:00 Uhr, Kramladen Wien, U-Bahnbogen 39-40, Lerchenfeldergürtel, 1080 Wien. Lasst mit uns die Feiertage gebührend ausklingen und uns das neue Jahr entspannt einläuten!

Layout by Henri Schoetter

◄ Fear le Funk präsentiert:

• Tufu & Dj Choclip live (Sichtexot | Bonn)
SXT | Facebook | Instagram

• Tudas & Devaloop beatset + live (Heiße Luft | Wien)
Bandcamp | Facebook | Instagram

Warm Up mit:

• Stanley Stiffla (Fear le Funk)

Samstag, 4. Jänner 2020
Tür & Beginn: 20:00 Uhr

Kramladen Wien
U-Bahnbogen 39-40
Lerchenfeldergürtel
1080 Wien
Facebook

Öffentliche Anfahrt: U6 | 2 | 33, Station Josefstädter Straße

◄ Supported by The Message

Social Media: Facebook Event

TufuMoorloch
Knapp 6 Jahre war es bis November 2019 her, seit Tufu mit „Abdoom & Unraum“ sein letztes Solowerk veröffentlichte. Ganz still war es in der Zwischenzeit aber nicht: Sparringsplatten mit eloQuent („Wenn der Vorhang fehlt“ 2014) und Knowsum („Dummer Lump“ 2016), eine Instrumentalscheibe im Rahmen der Sichtexotica Reihe („Sichtexotica II“ 2015) sowie einige Gastbeiträge in Vocal- und Instrumentalform. Der eigenen Raproutine allmählich überdrüssig, reifte seit diesen Releases die Idee eines Albums, welches mit dem Workflow und dem Sound der Vorgänger bricht. Eine Fusion aus Handwerkerpassion und ungeschönten, puren Onetake Rapaufnahmen in den Fußstapfen des Untergrunds der 90er Jahre, ummantelt von rauschender Kassettenpatina.
Das Ergebnis „Moorloch“ – Das Isolat aus dem Wust, abgeklebter mit Notizen beschmierter Tapes, die sich über die letzten Jahre höher und höher neben MPC, 303 und einem penibel gehüteten Yamaha MT4x Vierspur-Recorder auftürmten. Die Limitierung und das rauschende Ambiente der Recordings schafft ab der ersten Sekunde ein intimes Verhältnis zum Gehörten, obwohl auf „Moorloch“ gewohnt scharf geschossen wird. Crews werden wortgewandt zerlegt und gesellschaftliche Albernheiten aufgedeckt und demontiert. Die während der Aufnahme in Echtzeit arrangierten Beats spielen Ping-Pong zwischen kurzen Verbalausfällen auf französisch („Schornstein“), Sowjet- Blues („Gaspistole“) und dem sattklaren Saxophonsolo von Anthony Drawn („Haus am Moorloch“). Gastbeiträge in Beatform gibt’s von Knowsum, eloQuent und dem Beatvadda. Live gibt’s das Ganze im Kramladen Wien auf die Hörorgane!


Tudas & Devaloop1214
Das war Liebe auf den ersten Blick. Kein Wunder bei ihrer Vorliebe für smoothen wie auch treibenden Boom-Bap Sound. Es ist als hätten Devaloops Beats förmlich auf Tudas‘ rohe Delivery gewartet, beide Elemente passen wie die sprichwörtliche Faust auf‘s Aug. Doch erstmal mussten beide unabhängig vom jeweils anderen ihren Sound finden: Tudas, das Floridsdorfer Kind aus Simmering, feilte in den Crews Emzetka und 3€ an seinem starken Flow und den fantasievollen Texten, Devaloop (gebürtiger Salzburger und nun Wahlwiener) machte sich einen ordentlichen Namen in der Instrumental-Produzentenszene und gründete mit JamalJabiby (aka Mr. Käfer) und Dunkler Führer die „Silentists“.
Das eher zufällige Kennenlernen der Beiden entpupt sich nun nicht mehr nur für sie als eine glückliche Fügung. Denn im Juni 2019 haben sie ihr Projekt „1214“ auf die Welt los gelassen, an dem sie in Devaloops vier Wänden bei Sonnen- und Regenschein gearbeitet haben. Das Rezept ist simpel aber weit entfernt von langweilig und beim vorherrschenden Sound im Deutschrap-Sumpf mehr als erfrischend. Tudas‘ abgehakte und druckvolle Flows machen sich‘s auf Devas Soundbett gemütlich, bei aller Smoothness spürt man trotzdem den Asphalt. „Flavour aus New York“, straight outta Floridsdorf. Prädikat: dope!

Out Now: Fear le Funk – The Compilation (Various Artists)

Es ist soweit: Der Fear le Funk Premieren-Release, „Fear le Funk – The Compilation“ (Various Artists) ist ab sofort erhältlich! Die Compilation beinhaltet 24 Tracks von über 20 nationalen & internationalen Artists (unter Anderen Brous One, Chief, Figub Brazlevič, kidkanevil, JR & PH7, Twit One oder auch DustyCrates, feux, Mono:Massive, Shawn The Savage Kid, Whizz Vienna und viele mehr), die Fear le Funk im Laufe der letzten beiden Jahre, beginnend mit Oktober 2011 Live in Wien zu Gast hatte. Die Compilation erscheint als auf 300 Stück limitierte Doppel-LP Vinyl über Vinyl-Digital.com, sowie Digital via Bandcamp, iTunes, Amazon MP3, Juno DownloadGoogle Play. Releasedate: 21.12.2013.
Nachfolgend alle Kauf-Optionen, sowie alle weiteren Informationen zum Release.

Purchase Now:

Fear le Funk – The Compilation (Various Artists)

So klingt Fear le Funk: Das junge Wiener Veranstaltungs- & Promotionskollektiv feiert sein zweijähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass wurde eine exklusive Compilation zusammengestellt. Die Intention, das musikalische Spektrum und die bisherige Umsetzung des Projekts, facettenreich präsentiert auf 24 Beiträgen. Ein frisches Potpourri, serviert von nationalen und internationalen Hip Hop Künstlern, bestechend durch stets unique Zugangs- und Ausdruckssformen in Machart und Stil. Von klassisch anmutenden Sounds, markant inspiriert durch die goldene Ära, über die Liebe zum verstaubten Sample, bis hin zu futuristischen Klangbildern. Einfach: Beats, Raps & Fear le Funk.

Cover Artwork

Tracklist

Side A:
1. Chief – Fuck Chief
2. Mono:Massive – Letzter Keks
3. Huhnmensch – Weisse Wand
4. Brous One – One 4 Vicente
5. JR & PH7 – Vis Major
6. kidkanevil – Yuki’s Theme

Side B:
7. STSK x Simp – Never Get Free
8. feux – datPaper
9. Testa – Shuggie’s
10. The Unused Word – Sing Whenever You Feel ___
11. Melik x Olinclusive – Vakuum
12. ROCKAFELLA (TBRCK & fella vaughn) – high like a hippie

Side C:
13. Milo Mills – Cold Streets
14. Kopf an Kopf ab – Hauptsache
15. Torky Tork – Gin Green
16. emil f. & m.a.z.e – like liquid
17. Figub Brazlevič – Peace’n’Love To All feat. Madame Fleur
18. Twit One – Shalala

Side D:
19. Brass Tackz – Authentik (N-Jin Remix)
20. Whizz Vienna – Firlefanz Ok!
21. JR & PH7 – Makin‘ Moves feat. King Mez & Roc Marciano (JR’s Dirty Version)
22. Melik – Ain De Bo
23. Hazeem – Vajrasattva
24. Olinclusive – Mr. Feelgood

Pre-Listen

♦ Kompletter Albumstream via Bandcamp & Soundcloud

♦ Snippet Mixes zu jeder Vinyl-Seite in Reihenfolge, Mixed By
Mixmasta Albow, Stanley Stiffla, Ottomatic & Zuzee via Soundcloud.

Credits

Alle Titel produziert, geschrieben, aufgenommen und gemischt von den einzelnen Künstlern. Alle Titel gemastert von Benjamin „Muh“ Zangerl. Zusammengestellt von Stanley Stiffla für das Fear le Funk – Veranstaltungs- & Promotionskollektiv, in Wien, Österreich, Herbst 2013. Cover-Artwork von Albin „Mixmasta Albow“ Wildner. Bilder von Albin Wildner, Andreas Seidl, Eugen Pell, JR & PH7, Matthias Rücker & Rainer Unfriede.

Vielen Dank an alle Artists für ihre Unterstützung und die großartigen Beiträge. Ohne Euch wäre dieses Projekt unmöglich zu realisieren gewesen. Eine Liebe von Fear le Funk.

Teilt das Wort, supportet & holt euch den Fear le Funk Premieren-Release jetzt! Eine Liebe.

Fear le Funk Radio Show auf Radio Campus – Episode #9

Die 9. Episode der Fear le Funk Radio Show auf Radio Campus im Dezember, bringt zum Jahresausklang ein Special zur Vorstellung des FLF Premieren-Releases „Fear le Funk – The Compilation“ (Various Artists, Releasedate: 21.12.2013, auf Doppel-LP Vinyl & Digital). Vorgestellt werden die ersten 13 Titel des 24 Tracks umfassenden Projekts in einem exklusiven Pre-Listening in voller Länge, inklusive Gewinnspiel zur Releaseparty am 28.12. im Cafe Leopold. “Fear le Funk – The Compilation“: Ein frisches musikalisches Potpourri, serviert von nationalen und internationalen Hip Hop Artists (unter Anderen Brous One, Chief, Figub Brazlevič, kidkanevil, JR & PH7, Twit One oder auch Dusty Crates, feux, Mono:Massive, Shawn The Savage Kid, Whizz Vienna und viele mehr). Von klassisch anmutenden Sounds, markant inspiriert durch die goldene Ära, über die Liebe zum verstaubten Sample, bis hin zu futuristischen Klangbildern. Einfach: Beats, Raps & Fear le Funk. Zusätzlich gibts noch die exklusive Premiere eines neuen STSK Beatjoints. Den knapp 40-minütigen Guest-Mix zum Compilation Special liefert Dizzy Dee (Mischgeschick). Just Dopeness Between The Fader. Pure FLF Flavour. Tune in:

Fear le Funk Radio Show on Radio Campus Vienna – Episode #9 by Fear Le Funk on Mixcloud

Neuvorstellung

Veranstaltungs- & Konzert- Hinweise (14.12.2013 – 04.01.2014)

Next Show Dates, jeweils Freitags:

  • 10.01.2014
  • 14.02.2014
  • 14.03.2014

in der Regel von 13:20 – 15:00 Uhr On Air.

Webradio Stream: http://oe1.orf.at/konsole?show=campus

More:
http://www.mixcloud.com/fearlefunk
http://www.univie.ac.at/radiocampus
http://www.facebook.com/radiocampusuniwien
http://oe1.orf.at

Fear le Funk Radio Show auf Radio Campus – Episode #3

Episode 3 der Fear le Funk Radio Show auf Radio Campus mit einem bunten Mix an Neuvorstellungen von u. a. Tall Black Guy aus Detroit, dem neuen Release des Mainzer Sichtexot Labels von Eloquent & Wun Two oder auch einer frischen Free The Robots EP. Dazu gibt es einen kleinen Preview Medley-Mix zur letzten Fear le Funk Veranstaltung vor der Sommerpause, mit einigen Brettern von Figub Brazlevič aus Berlin und Whizz Vienna.
Die zweite Stunde wurde gedrittelt: Zum einen mit dem von Dj Zuzee gemixten Snippet der neuen Whizz Vienna Platte „Wiener Staub“. Zum anderen mit aktuellen Rap- & Futurebeat-Joints in 20 minütigen Mixes der FLF-Residents Dj Ottomatic & Stanley Stiffla. Tune In:

Fear le Funk Radio Show on Radio Campus Vienna – Episode #3 by Fear Le Funk on Mixcloud

Veranstaltungs- & Konzert- Hinweise (14.06. – 11.07.2013)

Neuvorstellungen

Next Show Dates, jeweils Freitags:

  • 12.07.2013
  • 09.08.2013
  • 14.09.2013

in der Regel von 13:20 – 15:00 Uhr On Air.

Webradio Stream:
http://oe1.orf.at/konsole?show=campus

More:
http://www.mixcloud.com/fearlefunk
http://www.univie.ac.at/radiocampus
http://www.facebook.com/radiocampusuniwien
http://oe1.orf.at