5 Years of Fear le Funk – Tall Black Guy & Werd

5 years and still counting! Seit mittlerweile 5 Jahren und über 40 Veranstaltungen gibt es Fear le Funk nun bereits, als im Oktober 2011 alles seinen Anfang nahm. Das gilt es natürlich dementsprechend zu zelebrieren. Deshalb begrüßen wir in Kooperation mit der Viennale am Freitag, 28. Oktober ab 22:00 Uhr als Österreich-Premiere die gegenwärtige Producer-Größe Tall Black Guy (First Word Rec. | Chicago) mit seiner „Let‘s Take A Trip“ LP-Releaseshow live im Viennale Festivalzentrum (Alte Post). Zusätzlich begrüßen wir den gebürtigen Kalifornier Werd (Long Lost Relative | Berlin), der neben seiner seit zwei Dekaden andauernden Tätigkeit als DJ (u.a. für Sido) auch überaus talentiert produziert. Werd gibt mit einem Producer-Liveset einen Vorgeschmack auf sein Debütalbum „The Path“ (erscheint am 11.11.16).
Um die FLF Geburtstagssause dementsprechend musikalisch abzurunden, dürfen natürlich die Fear le Funk Residents Ottomatic, Ra-b Groovebuz & Stanley Stiffla mit Einsätzen bis in die frühen Morgenstunden nicht fehlen. Das Ganze steigt bei freiem Eintritt, Kuchen für die ersten Nasen gibt es angeblich auch. We got 5 on it, so join the celebration of beats, raps and all that funky stuff. 5 times high and for free! Terminnotiz: Freitag, 28.10.2016 – 22:00 Uhr, Viennale Festivalzentrum (Alte Post), Dominikanerbastei 11, 1010 Wien. Eintritt frei!

Fear le Funk presents live:

Tall Black Guy (First Word Records | Chicago)
Soundcloud | Facebook | Twitter

Werd (Long Lost Relative | Berlin)
Soundcloud | Facebook

◄ Supported on decks by:

Ra-b Groovebuz (Dusty Crates | Fear le Funk)
Bandcamp

Ottomatic & Stanley Stiffla (Fear le Funk)
Soundcloud | Facebook

Freitag, 28. Oktober 2016
Doors: 22:00 Uhr

Viennale Festivalzentrum
Dominikanerbastei 11
1010 Wien

Home | Facebook

Eintritt frei | Free entrance

◄ In cooperation with Viennale – Vienna International Film Festival
Home | Facebook

Social Media: Facebook Event

Tall Black Guy („Let‘s Take A Trip“ Album Releaseshow)

Seit seinen Anfängen inspiriert durch den markanten Jazz- & frühen Hip Hop Sound seiner Geburtsstadt, der „Motown City“ Detroit, haben sich die Beats des nach Chicago abgewanderten Producers Terrel Wallace alias Tall Black Guy, mittlerweile zu einem herausragenden Qualitätsmerkmal in Sachen Hip Hop- und Instrumental-Musik der Jetztzeit entwickelt. Durch seinen stetigen Flow an unverkennbaren Produktionen mit unglaublich cleveren, vor Soul nur so strotzenden Sample-Flips und flinken Chops, hat Tall Black Guy eine mittlerweile weltweite Zuhörer- & Anhängerschaft gewonnen, darunter auch Radio- & DJ-Größen wie Gilles Peterson, Lefto, Anthony Valadez, Jazzy Jeff oder Questlove. Zusätzlich produzierte oder arbeitete Tall Black Guy bisher unter anderen bereits mit so herausragenden Artists wie Little Dragon, Skyzoo, The Foreign Exchange, Sola Rosa oder Georgia Anne Muldrow.
Natürlich blieb der „große schwarze Kerl“ aber auch diversen, für Qualität stehenden Plattenfirmen nicht verborgen. So entstanden seit 2011 bis heute schließlich kontinuierliche Vinyl-Releases über internationale Labels wie bstrd boots, Ubiquity Records oder First Word Records. In Kooperation mit dem letztgenannten britischen Label entstand so auch das neue, ausgerechnet am 28. Oktober 2016 erscheinende Producer-Album „Let‘s Take A Trip“ gespickt mit Features von unter anderem Miles Bonny (S3), Daniel Crawford oder Ozay Moore, welches uns TBG an diesem Abend in einem Live Production-Set als Releaseshow vorstellen wird. Tall Black Guy zu diesem neuen Release: „This album is all about taking a journey. As simple as that. Be it physical, emotional or spiritual.” Anticipation!

Leopold lädt ein x Fear le Funk w/ Melodiesinfonie & Maloon TheBoom

Wir starten mit jeder Menge frischer Beats, Liebe und einer Kooperation in das neue Jahr. Gemeinsam mit der haus-eigenen Leopold lädt ein Event-Serie des Cafe Leopold präsentiert Fear le Funk zum Auftakt in die ’16 am Freitag, dem 5. Februar ab 22:00 Uhr zwei der aktuell interessantesten Produzenten aus unserem Nachbarland der Schweiz, live. Melodiesinfonie (Melting Pot Music, Zürich) und Maloon TheBoom (Zürich) vom Boyoom Connective tun an diesem Abend das was sie am besten können: Liebe und positive Energie verbreiten. Bei Leopold lädt ein x Fear Le Funk im Cafe halten die beiden jungen Schweizer Producer die Fahne des „crate digging“ ganz weit in die Höhe. Ausgeklügelte Beats, soulinfizierte Melodien und einprägsame Loops, gespickt mit jede Menge Funk und Jazz Referenzen, treffen auf neue Electronica. Die Pre- und Aftershow gestalten die Fear le Funk Residents Ottomatic & Stanley Stiffla. „Spread Love. With Music. Everyday.“ Terminnotiz: Freitag, 05.02.2016 – 22:00 Uhr, Cafe Leopold (Cafe), Museumsplatz 1, 1070 Wien.

Leopold lädt ein x Fear Le Funk present live:

Melodiesinfonie (Boyoom Connective | Melting Pot Music, Zürich)
Soundcloud | Facebook

Maloon TheBoom (Boyoom Connective, Zürich)
Soundcloud | Facebook

◄ On decks:

Ottomatic (Fear le Funk)
Soundcloud | Facebook

Stanley Stiffla (Fear le Funk)
Soundcloud | Facebook

Freitag, 5. Februar 2016
Start: 22:00 Uhr

Cafe Leopold (Cafe)
Museumsplatz 1 (MQ)
1070 Wien

Home

◄ Supported by The Message
Home | Facebook

◄ Tour presentations by Splash! Mag, hhv.de, Byte FM, I Heart Beat & Emerged Agency

Social Media: Facebook Event

Melodiesinfonie & Maloon TheBoom (Melting Pot Music | Boyoom Connective)

Melodiesinfonie ist ein junger Produzent in seinen Zwanzigern. Im Schoß der Schweizer Alpen aufgewachsen, stolperte er schon früh über einen Haufen Jazz-Platten mit denen er seine ersten musikalischen Schritte wagte. Als Kind der, wenn man so möchte, neuen Beatgeneration standen da frühe Kooperationen mit so illustren Labels wie Soulection (Wohlklänge & Wasser EPs, 2012) und dem slowakischen Futurebeat Label Gergaz (In Your Mood EP, 2012) zu buche.
Mittlerweile steht für den Züricher, nach Gründung des eigenen Plattenlabels Boyoom Connective – welches auch befreundeten Produzenten wie Maloon TheBoom, mit ähnlicher musikalischer Mission und Vision als Plattform dienen soll – und der persönlichen Erweiterung des Horizonts vor allem eine Sache im Vordergrund: Mit seinem Roland SP-404 Sampler im Gepäck, Liebe und Positivismus durch seine gefühlvoll-verträumten Melodien verbreiten. Diese werden von knackig-eingängigen Drum-Samples getragen, die einfach nur zum Kopfnicken einladen. „Crate digging“ dient hierbei noch als realer Zugang zu den Produktionen, welche durch vielseitigste elektronische und Sample-Sounds aus Soul, Jazz, World Music und vielem mehr, immer wieder auf vielfältigste Weise in den musikalischen Boyoom Connective Kreationen verbunden werden. Ein Soundgeflecht von astralen Melodien mit zartem Gesang bis hin zu komplexen Beats und eingängigen Loops. Simpel gesagt läuft das alles unter dem schönen Motto: „Spread Love. With Music. Everyday.“ So auch zu vernehmen auf dem Debüt-Album von Melodiesinfonie mit dem überaus passenden Titel „Friede Freude“ (erschienen 2014 via Boyoom Connective & hhv.de). Sein zweites Studioalbum hört auf den dankbaren Namen „Be Thankful“ und erscheint mit 26. Februar 2016 auf dem renommierten Melting Pot Music Label aus Köln (zur Vorbestellung). Selbst von dieser grandiosen musikalischen Melange zu überzeugen, gilt es sich bei einem der abwechslungsreichen Live-Sets der beiden Herren im Cafe Leopold. Looking forward!